Rezension

Jaspers letzter Flirt • Ulrike Busch

2

jasper-kleinKlappentext: Der Surflehrer Jasper Erikson liebt drei Dinge: seine Freiheit, die Frauen und das Meer. Eines Tages beschließt sein Urlaubsflirt Bele, sich von ihrem Mann zu trennen und vom nordfriesischen Festland nach Amrum zu ziehen. Diese Entscheidung ruft beim ebenfalls verheirateten Jasper nicht nur Begeisterung hervor. Dann wird ein Anschlag auf ihn verübt. Jasper überlebt, der Attentäter entkommt unerkannt. Hauptkommissar Kuno Knudsen und sein Assistent Arne Zander nehmen die Ermittlungen auf. Doch Jasper scheint die Angelegenheit auf seine Weise lösen zu wollen. Bis er erneut in Lebensgefahr gerät.
Der zweite Fall für die Kripo Wattenmeer entführt die Leser in die idyllische, aber manchmal recht eigene Welt der Nordseeinsel Amrum.

ISBN: Umfang: Genre: Erhältlich bei:
978-1503938175 300 Seiten Krimi Amazon

Meine Meinung zum Buch

„Jaspers letzter Flirt“ ist der zweite Fall für die Kripo Wattenmeer von der Autorin Ulrike Busch. Der Anfang ist bereits sehr mysteriös, denn Gustav und Boris sprechen jeweils mit einem Pseudonym miteinander, es sind also nicht ihre echten Namen. Nach dem missglückten Anschlag auf Jasper Erikson geht die Suche nach dem Täter los.

Jasper ist ein außergewöhnlicher Protagonist. Er ist ein Frauenheld wie aus dem Bilderbuch. Sieht er eine Schönheit an seinem Strandabschnitt, kann man beinahe Wetten, dass diese in seinem Bett landen wird. Allerdings ist er verheiratet und seine Geliebte von vor 19 Jahren ist nun auch nach Amrum gezogen, um mit ihm den Rest seines Lebens zu verbringen. Ehrlich, so eine verzwickte Lage ist mir lange nicht untergekommen.

Das Ermittlerduo, Arne und Kuno, mochte ich hingegen von Anfang an. Zielstrebig und selbstbewusst gehen sie den Fall an und lösen ein Rätsel nach dem Anderen. Während der Ermittlungsarbeiten stoßen sie dabei auf immer weitere offene Fäden und die Lösung des Falls scheint beinahe unmöglich.

Mir hat der Schreibstil von Ulrike Busch sehr gefallen. Ich war anfangs etwas verwirrt von so vielen Perspektivenwechseln und Namen, doch daran habe ich mich relativ rasch gewöhnt und bin in einen Lesefluss übergegangen. Den ersten Band „Der Pfauenfedernmord“ habe ich bislang nicht gelesen, ist aber auch nicht notwendig um der Handlung folgen zu können.

Wer Kriminalromane mit deutschen Schauplätzen mag, wird sicher viel Spaß mit den Büchern von Ulrike Busch haben :)

Meine Bewertung

 
 

Copyright © 2016 by Rebecca Resch
 

Rebecca Humpert - Lektorat, Korrektorat und Blogger Relations aus Hamburg

Schreibe einen Kommentar :)